Versandung und Verschlammung unserer Hafeneinfahrt

Einige Boote unserer Mitglieder können aufgrund der Versandung und Verschlammung der Hafeneinfahrt den Hafen nicht mehr, oder nur unter sehr schwierigen Umständen, verlassen. Die NLWKN als zuständige Behörde hat unseren Antrag auf Entschlammung bereits vorliegen. Mit der Umsetzung ist jedoch leider erst im Spätherbst oder Winter zu rechnen.

Wir haben heute mit dem Baggerunternehmen, welches für die Samtgemeinde die Auffüllung der Strände durchführt, einen Besichtigungstermin für kommenden Freitag vereinbart. Es wird geprüft, ob der für diese Arbeiten zugelassene Bagger unsere Problemstellen in der Hafeneinfahrt aufgrund der aktuellen Wasserstände erreichen kann. Wenn ja, haben wir die Zusage der entsprechenden Behörde, die Hafeneinfahrt frei zu baggern. Wir haben dann noch zu klären, mit welchen Mitteln und wohin wir den Sand verbringen.

Das Ergebnis werden wir euch am Wochenende mitteilen.

3 Kommentare zu „Versandung und Verschlammung unserer Hafeneinfahrt“

  1. Hans Middelberg

    Als Einstand, im Club aufgenommen zu werden, habe ich 1968 mit eigenem Bagger die Hafeneinfahrt wieder passierbar gemacht und habe mit meiner H-Jolle viel Spaß gehabt.
    Heute möchte ich die Aufgabe mit 1000 Euro unterstützen..
    Mit herzlichen Grüßen,‘
    Hans Middelberg

  2. Hans Middelberg

    Die continuierliche Versandung unserer Hafeneinfahrt liegt an der Planung der ursprünglichen Hafenanlage, die wohl nicht mehr zu ändern ist.

  3. Und an der Tatsache dass zum Strand hin zum Britisch Yachtclub eine Steinbühne fehlt.
    So wird der Sand der regelmäßig dort aufgeschüttet wird, immer wieder in unsere Hafeneinfahrt gespült.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top