Wintertraining Teneriffa 2010/2011

Unsere Trainingsgruppe hatte sich im Herbst entschlossen, im Winter und hier besonders in den Weihnachtsferien, trainieren zu wollen. Die Wahl fiel, eher zufällig, auf Teneriffa, weil der dortige Kontakt einfach schnell und unkompliziert geantwortet hatte.

Als wir am Silvestertag am Flughafen von Teneriffa ankamen war es warm aber bewölkt. Felix und Alex Baumann und Leo Hanisch waren schon am Mittag mit ihren Eltern angekommen  und wurden von Mariano, bis dato ausschließlich unser E – Mail Kontakt, in Santa Cruz abgeholt.
Mariano hatte im Vorfeld die Apartments sowie die Boote für unsere Gruppe organisiert, und mit dem örtlichen Segel – Club, dem Real Club Nautico de Tenerife alle Absprachen getroffen. Mit Mariano zusammen erkundeten sie dann die Clubanlage und die sensationellen Appartements.

Deike und Gesa sind mit ihrer Mutter erst am Nachmittag angeflogen gekommen. Am Flughafen trafen sie dann Matthias und Henrike Leitl mit ihren Eltern. Nachdem wir unsere Sachen ins Appartement gebracht hatten, verbrachten wir einen schönen Silvesterabend in einem netten Hotel bei leckerem Essen.

Am nächsten Tag trainierten wir bei 1-2 Bft und relativ hoher Welle und kühlten uns danach in einem der Club eigenen Pools ab uns ließen den Abend im Appartement ruhig ausklingen. Am nächsten Tag  ging es frisch und fröhlich ins Training, wobei einige Spanier zu uns stießen, von denen drei sehr gut Deutsch sprachen, da sie auf eine deutsche Schule gehen. Sie übersetzten die Besprechung und dann ging es ab aufs Wasser ( Wassertemperatur ca. 21°C ). Nach einem schönen Segeltag gingen wir noch kurz in den Pool aßen etwas und fuhren mit einem, für uns vom dortigen Segel – Verband  kostenlos zur Verfügung gestelltem, Auto ins Appartement, das etwa 4 km vom Club entfernt liegt.

Am Sonntag  Mittag, nach einer schönen Segeleinheit, traf dann noch  Pauline Wodicke, mit ihrem Vater und Bruder, ein. Mittags aßen wir – wie  so oft – an der Poolbar.  Auch am Nachmittag segelten wir noch eine schöne Einheit, allerdings bei wenig Wind. Die mitgebrachten Trockenanzüge blieben wieder in der Tasche und es reichten Shorties.
Am Abend feierten wir noch mit selbstgebackenen Kuchen Paulines 15. Geburtstag. Der Rest der Woche verging viel zu schnell! Wir segelten bei wenig, aber schönem, Wind und spielten viel Rummikub und Wizzard.

An einem Flautentag machten wir einen Ausflug nach La Laguna und an einem anderen Nachmittag – als der Segelclub geschlossen hatte – fuhren wir in einen Tierpark. Abends erkundeten wir oft die nahe gelegenen Einkaufszentren.

Am Freitag und Samstag  war dann die Winterregatta, die extra wegen uns Deutschen organisiert wurde. Am ersten Tag war wenig und sehr schwieriger Wind und auch der Strom machte uns zu schaffen. Leitls flogen schon an diesem Tag zurück, so dass sie nur eine Wettfahrt mitmachen konnten.  Am nächsten Tag fuhren wir 3 weitere Rennen bei viel und drehendem Wind.  Bei der sehr stilvollen Preisverteilung bekam jeder Deutsche einen kleinen Pokal, und einen Wimpel. Es gab ein kaltes Büffet mit spanischem Omelett, Pizza und vielem mehr. Anschließend putzten wir die Optis und verabschiedeten uns von den  Spaniern.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal beim Club Nautico de Tenerife ganz herzlich bedanken! Man hat unsere Gruppe sehr freundschaftlich aufgenommen und uns jeden Wunsch erfüllt!  Insbesondere bei Mariano möchten wir uns für die tolle und unkomplizierte Organisation bedanken. Alle haben uns eine wunderschöne Zeit ermöglicht, die wir in sehr guter Erinnerung behalten werden.
Auch möchten wir uns bei unserem Trainer Peter bedanken, der uns wieder etwas beigebracht hat und bei Tina und Hanno Baumann, die den Kontakt zu Mariano herstellten und alles so klasse organisiert haben.

Vielen Dank! Gesa, Deike, Felix, Alex, Mathias, Henrike, Pauline und Leo



Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top